Gründermacher Logo

Warum Du die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Deines Geschäftspartners immer prüfen solltest

09.12.2019
Photo by Андрей Яланский on adobe stock

Existiert ein Unternehmen wirklich? Darf es Umsatzsteuer erheben? Diese Fragen lassen sich scheinbar leicht beantworten, wenn Dir der Geschäftspartner seine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nennt. Damit identifiziert er sich als vorsteuerabzugsberechtigtes Unternehmen. Vor allem bei Geschäften innerhalb der EU spielt die UID damit eine gewichtige Rolle.

Von Günter Stein

Dumm nur: Der Fiskus verlangt von Dir, dass Du bei Kunden im EU-Ausland prüfst, ob die UID-Nummer auch korrekt ist und Dein Geschäftspartner oder Lieferant nicht etwa schummelt. Für Dich bedeutet das:

Möchtest Du bösen Überraschungen vorbeugen, gehe in diesen zwei Schritten vor:

1. Prüfe die UID neuer Kunden und Geschäftspartner penibel.

2. Dokumentiere das Ergebnis in Deiner Buchhaltung.

Um die UID zu prüfen, hast Du zwei Möglichkeiten: Du kannst eine „einfache“ oder eine „qualifizierte“ Bestätigungsabfrage vornehmen (siehe Übersicht rechts).

Vorsicht, Falle!

Die EU-Kommission erleichtert Dir die Abfrage einer UID. Sie biet...

Steuern Umsatzsteuer UST-ID
mehr erfahren

Upgrade zu Connected

Als Connected-User kannst du mit dem Experten direkt Kontakt aufnehmen