Gründermacher Logo

Erfolgreich eine Offene Handelsgesellschaft (OHG) gründen: Eine Alternative zur GbR

08.11.2019
Close up shot business people team meeting in conference room in company. Businessman pointing pen at document on the table.

Die Offene Handelsgesellschaft (OHG) ist die richtige Wahl für alle, die ein Handelsunternehmen betreiben wollen: Kaufleute zum Beispiel, die fortan einen gemeinsamen Unternehmenszweck verfolgen möchten. Die Partner in einer OHG können natürliche, aber auch juristische Personen sein. Das verhältnismäßig hohe Haftungsrisiko ist der Grund dafür, dass die OHG nicht so weit verbreitet ist wie beispielsweise die GmbH. Wichtig: Bei Überschreiten der Umsatzgrenze von 250.000 € wird eine GbR automatisch zur OHG. 

Von Carola Heine 

Eine Offene Handelsgesellschaft (OHG) eignet sich für alle, die sich keine Sorgen um die persönliche Haftung machen und gemeinsam mit Partnern aktiv an allen Entscheidungen in einem Unternehmen beteiligt sein wollen. Haftung hat allerdings im digitalen Zeitalter des globalen Handels ganz andere Dimensionen angenommen als noch vor wenigen Jahrzehnten, deswegen entscheiden sich immer weniger Geschäftstreibende für eine OHG. 

Wenn Du Partner/in in einer OHG bist, haftest D...

Gründung OHG
mehr erfahren

Upgrade zu Connected

Als Connected-User kannst du mit dem Experten direkt Kontakt aufnehmen